Drucken Shortlink

Enduro One Serie 2017 – Videos und Infos!

Die Enduro One Serie 2017 ist in vollem Gange. Bestes Wetter und viele Teilnehmer beim Mountainbike-Event – Raphaela Richter und Andre Kleindienst siegen! Bereits zum vierten Mal haben die Radsportabteilung des WSV Oberwarmensteinach und das Team des Bullhead House die Mountainbikeserie Enduro One an den Ochsenkopf geholt. Teilnehmer, Helfer und Zuschauer verbrachten am 26./27. August 2017 wieder eine richtig gute Zeit.

Mit nun rund 400 Startern hat sich das Event seit der ersten Austragung im Jahr 2014 ordentlich weiterentwickelt. Gewohnt souverän war dabei die Organisation des Veranstalterteams um Peter Genser (WSV Oberwarmensteinach) und Peter Hanke (Bullhead House) und auch der Rahmen stimmte. Bestes Bikewetter, tolle Helfer, nette Teilnehmer, viele Zuschauer, dazu ein cooler Drink – Bikerherz was willst Du mehr. Ja, da wäre doch noch ein Wunsch offen: „Wer Oko fährt mag`s etwas rauer – da wäre noch mehr gegangen”, so das Feedback von einigen Cracks vor Ort. Nach den Anregungen aus den Vorjahren, dass das Event eine Spur zu hart sei, haben die E1 Macher reagiert und das Streckenprofil in der 2017er Oko-Ausgabe deutlich entschärft. Für manchen Piloten dann aber wiederum doch etwas zu leicht, so dass für den 2018er E1 Tourstopp am Ochsenkopf die Stellschrauben für das Streckenprofil wieder deutlich angezogen werden. Serienmanager Christian Hens: „Da haben wir heuer scheinbar doch etwas zuviel Gas rausgenommen – ok, damit ist der Auftrag für 2018 klar und wir werden wieder ein paar Scheite nachlegen”.

In drei Klassen eröffneten die E1 Wild Childs am Samstag das Rennwochenende, ehe es für das große Starterfeld beim Prolog um die ersten Zeiten ging.

Nichts anbrennen lies sowohl im Prolog als auch im Hauptrennen Raphaela Richter, amtierende Deutsche Meisterin im MTB-Enduro, die hier am Ochsenkopf das Biken gelernt hat. Bei den Männern hatte im Prolog zunächst noch Raphaelas Bruder Bastian Richter die Nase vorne, musste sich am Ende aber knapp Andre Kleindienst geschlagen geben, der immerhin dritter Deutscher Meister ist.

Dass der E1 Ochsenkopf Event nach wie vor ein MTB Magnet ist zeigen auch die vielen Feedbacks:

„Sehr geile Veranstaltung“
(Günter S. via Facebook)

„Super spaßiges Rennwochenende“
(Martin O. via Instagram)

„Danke! War mal wieder sehr geil“
(Todesmutige Stürzer Trail Ride Crew via Facebook)

Ergebnisse im Überblick
E1 Wild Childs U10: Kilian van de Haterd
E1 Wild Childs U13: Mika Raudies (RC Germania Weißenburg)
E1 Wild Childs U16: Tim Ratajczak (bestbike racing)

Spezialstage E1 E-Bike: Michael Tiegs (HaibikeEnduroCREW2K17)
Prolog ♀: Raphaela Richter (Radon Factory DH / BSB Bayreuth)
Prolog ♂: Bastian Richter (29er-Racing/BSB Bayreuth)

E1 Guest: Willi Lützeler (Cube)
E1 Beginner: Christian Rothenbach (Trailhouse / MSC-Fr.-Schweiz)
E1 Junior: Erik Wetzel (RSV Nordhausen)
E1 Senior: Sebastian Strehl
E1 Super Senior: Harald Krebs
E1 Sport: Maximilian Dörfer (Yeti Cycles DE)
E1 E-Bike: Sven Schreiber (Focus / Compana)
E1 Woman: Raphaela Richter (Radon Factory DH / BSB Bayreuth)
E1 Pro: Andre Kleindienst (Bergamont Hayes Faktory Team)

„Wir bedanken uns allen voran bei unseren Helfern, die hier an der Strecke oder Drumherum einen super Job gemacht haben sowie natürlich bei allen Teilnehmern. Nehmt ein paar schöne Eindrücke mit nach Hause! Wir würden uns freuen, wenn ihr wiederkommt.“, richtete Peter Hanke stellvertretend für das Orgateam an das Publikum.

NEXT RACE: Wipperfürth

NEWS: Behörden untersagen Enduro-Rennen am Dünsberg – Nach erfolgreichen Veranstaltungen in den Vorjahren kam Verbot jetzt überraschend

Der Dünsberg muss wohl vorerst als Mountainbike-Revier aus den Karten gestrichen werden. Die hessischen Behörden (Untere Forstbehörde – HessenForst, Untere Naturschutzbehörde und hessenARCHÄOLOGIE) haben ihn völlig überraschend zu einem besonders schutzwürdigen Bodendenkmal erklärt und jegliches Befahren außerhalb breiter Wege in diesem Bereich verboten. Damit muss das für 12./13. August 2017 geplante Rennen der Enduro One-Serie abgesagt werden. Mit Schreiben vom 14. Juli 2017 wurde dies dem Veranstalter AMC Rodheim-Bieber gegenüber erklärt. Da half auch der Hinweis nichts, dass es in den vergangenen Jahren dort erfolgreiche und genehmigte Veranstaltungen gegeben hat. Alle Interventionen und Argumentationen den Behörden gegenüber blieben erfolglos. Auch alternativ erarbeitete Stages wurden von den Behörden nicht akzeptiert. Das Enduro One-Rennen am Dünsberg muss deshalb leider kurzfristig abgesagt werden. „Die Suche nach einem neuen Spot für die Enduro One-Serie noch für diese Saison läuft bereits auf Hochtouren“, erklärt Serienpromoter BABOONS. Alle bereits bezahlten Nenngelder werden selbstverständlich zurückerstattet.

Wild und schön, das ist die Wildschönau, das sympathische Hochtal in Tirol. Dass dies beste Voraussetzungen zum Mountainbiken sind, bewies Enduro One einmal mehr. Die große Mountainbikeserie war für den einzigen österreichischen Tourstopp am 8./9. Juli 2017 zu Gast in der Wildschönau. Mit einem bunten Mix aus Sonne, Regen, Sonne, Gewitter und Sonne wartete der Samstag auf. Spannend war nicht nur das Wetter, sondern noch viel mehr die ersten Rennen des Enduro One-Wochenendes mit dem Nachwuchswettbewerb E1 Wild Childs, der E-Bike-Stage und dem Prolog. Das Wetter hielt und so heizte der Auftakt noch einmal für den zweiten Tag an. Bei optimalen Bedingungen legten die Teilnehmer am Rennsonntag die große Runde zurück. Sechs Stages vom Gipfeltrail mit Traumpanorama über alpine Wurzelpassagen bis hin zum flowigen Finale ließen keine Wünsche offen. Und auch die Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Lautstark wurde allen voran am Zielhang zur Schießhüttelarena angefeuert. Mit großem Abstand Schnellster auf den sechs Stages war wie schon beim E1-Auftaktrennen in Frammersbach Andre Kleindienst (Bergamont Hayes Factory Team), der in der Klasse E1 Pro startet. In der E1 Woman ging der Sieg erstmals an Irene Schachinger (Alpin bike).

Ergebnisse im Überblick
E1 Wild Childs U10: Daniel Wunderle
E1 Wild Childs U13: Justus Wüsten (AMC Rodheim Bieber)
E1 Wild Childs U16: Christoph Brunner

Spezialstage E1 E-Bike: Michael Kuttler (ekone – ebikes)
Prolog ♀: Stefanie Gruber
Prolog ♂: Hannes Bichler (Gforce/ Berglöwe)

E1 Guest: Kurt Exenberger (Ghost Racing Riot)
E1 Beginner: Jannis Damm (LBM Racing Team)
E1 Junior: Erik Wetzel (RSV Nordhausen)
E1 Senior: Adrian Vesenbeckh, Adrian (Ibis Team-Werx)
E1 Super Senior: Carsten Geck (gecko racing/KSV Baunatal)
E1 Sport: Leander Möhn (Schnapsleichen Racing/ Wheels over Frankfurt e.V.)
E1 E-Bike: Walter Martinschitz
E1 Woman: Irene Schachinger (Alpin bike)
E1 Pro: Andre Kleindienst (Bergamont Hayes Faktory Team)

Insgesamt traten rund 400 Teilnehmer an, wieder ein deutliches Plus zu den Vorjahren.

Dank an alle Helfer

Um die reibungslose Organisation kümmerte sich das Team des Tourismusverbandes Wildschönau. Die Strecken bereitete Rennleiter Rainer Schoner, der die neue Mountainbikeschule Wildschönau betreibt, gemeinsam mit Alex Mayr bestens vor. Ihnen und den rund 90 freiwilligen Helfern galt der größte Dank von Thomas Lerch, Leiter des Tourismusverbandes. „Respekt an alle Teilnehmer. Wir freuen und, wenn ihr wiederkommt.“, schloss er die Siegerehrung ab.

Nächster Tourstopp: Dünsberg

Die Wildschönau war der dritte von sechs Tourstopps der Enduro One-Meisterschaft 2017. Für Serienpromoter BABOONS und die E1-Fangemeinde geht es am 12./13. August weiter am Dünsberg bei Biebertal (Hessen).

Das Highlight-Video aus Aschau:

12./13. August 2017 – Dünsberg
26./27. August 2017 – Ochsenkopf
7./8. Oktober 2017 – Wipperfürth

In der österreichischen Wildschönau findet am 8./9. Juli das dritte Rennen der Enduro One-Meisterschaft 2017 statt. Das sympathische Hochtal in Tirol erwartet die Mountainbiker mit alpinen Traumtrails in beeindruckendem Panorama. Serienstarter, E-Biker und Nachwuchsfahrer können bis 24. Juni regulär nennen. Danach gibt es eine Nachnennung, bei der sich auch Gaststarter aller Klassen noch einen Startplatz sichern können. Schon zum dritten Mal macht die Mountainbikeserie Enduro One nun Halt in der Wildschönau. Wer 2015 oder 2016 dabei war, kann bestätigen, dass diese alpinen Trails die Herzen höher schlagen lassen. „Radsportbegeisterte schätzen die Wildschönau für ihre ruhige Lage, die abwechslungsreichen Wege sowie für die urigen Almen am Wegesrand.“, sagt auch Thomas Lerch der Leiter des Tourismusverbandes, der sich als lokaler Veranstalter engagiert. Von der Schießhüttelarena im Dorfzentrum von Oberau geht es auf den Rundkurs mit sechs Stages, die in die Wertung einfließen. Steile Abfahrten mit engen Kurven und gebirgiges Gelände mit Waldboden, Wurzeln und Schotter sind echte Herausforderung, aber machen definitiv Laune. Streckenchef Alex Mayr und Rennleiter Rainer Schoner haben garantiert wieder für eine attraktive Strecke gesorgt. Die Auffahrt mit der Markbachjochbahn darf auch nicht fehlen und spart Körner für diese atemberaubenden Trails.

Neu: Nachwuchsrennen

Doch ehe das große Teilnehmerfeld auf die Trails geht, sind Samstagvormittag die Nachwuchsfahrer an der Reihe. Auf einer eigens ausgewiesenen Strecke schnuppern die „E1 Wild Childs“ echte Rennluft. Die Wertung erfolgt in drei Klassen: unter 10, 13 und 16 Jahren. Bei der Siegerehrung gibt es einen schönen Erinnerungspokal für jeden der Nachwuchsbiker.

Training und Prolog am Samstag – Hauptrennen am Sonntag

Nach dem Rennen der E1 Wild Childs steht am Samstag, 8. Juli 2017, das Training und der Prolog auf dem Programm. Auf Teilnehmer mit E-Mountainbike wartet als Prolog eine besondere Wertungsprüfung. Am Sonntag, 9. Juli 2017, wird dann ab 8.30 Uhr in das Hauptrennen gestartet. Die schnellsten Fahrer des Prologs starten vorneweg und werden gegen Mittag zurück in der Schießhüttelarena erwartet.

Tipps für Zuschauer

Am gesamten Wochenende herrscht reges Treiben in der Schießhüttelarena. Neben Start und Ziel, gibt es Live-Ergebnisse und Infos zu den Strecken. Um das leibliche Wohl kümmert sich das Hotel Tirolerhof. Besonders spannend wird es auf den letzten Metern der Prologstage am Samstag und der Finalstage am Sonntag, die beide direkt in der Event Area enden. Auch von den zahlreichen Hütten entlang der Strecke lässt sich das Renngeschehen verfolgen, etwa vom Markbachjoch, von der Holzalm oder Kasalm, vom Minzweg oder vom Borstadl.

Nennungsschluss am 24. Juni

Die Nennung ist aktuell nur für Serienstarter sowie Gäste in den Klassen E1 E-Bike und E1 Wild Childs möglich. Nach dem Nennungsschluss am 24. Juni 2017 werden die noch verfügbaren Startplätze zur Nachnennung freigegeben. Der genaue Termin zur Nachnennung und alle weiteren Infos sind auf der Internetseite www.enduro-one.com zu finden.

Zeitplan Enduro One – Wildschönau

Samstag, 8. Juli 2017
9.00 – 14.00 Uhr – Startersetausgabe, ggf. Nachnennung
10.00 Uhr – E1 Wild Childs
11.00 – 14.00 Uhr – Training
14.00 Uhr – Siegerehrung E1 Wild Childs
14.15 Uhr – Spezialstage E1 E-Bike
15.15 Uhr – Fahrerbesprechung
Anschließend – Prolog
Anschließend – Siegerehrung Prolog, Bekanntgabe Startaufstellung und Strecken für Sonntag

Sonntag, 9. Juli 2017
7.00 – 8.00 Uhr – Startersetausgabe, ggf. Nachnennung
8.15 Uhr – Fahrerbesprechung
ab 8.30 Uhr – Hauptrennen (individuelle Startzeit entsprechend Prologergebnis)
Nach Rennende – Siegerehrung Event

Rahmenprogramm mit Bewirtung am gesamten Wochenende!

Das Highlight-Video aus Frammersbach:

Video des Finales 2016:

Mit sechs Rennen ist Enduro One die Mountainbike Enduro-Serie mit den meisten Stopps im deutschsprachigen Raum. Der Tourplan umfasst Bad Endbach, Aschau i. Ch., Wildschönau (AUT), Dünsberg, Ochsenkopf und Wipperfürth.

First come, first served

Die Einschreibung legte einen fulminanten Start hin und war bereits nach ein paar Stunden zur Hälfte ausgebucht. „Wir freuen uns sehr, dass die Serie für 2017 so gut anläuft. Die Teilnehmerzahlen sprechen ebenso wie die Erweiterung auf sechs Termine für den Wachstumskurs von Enduro One. Trotz des großen Andrangs halten wir aber an unseren Teilnehmerlimits fest. Bei 150 Serieneinschreibungen pro Klasse machen wir definitiv zu, damit wir den gewohnten hohen Qualitätsstandard jedes E1 Events sicherstellen.” so Ulrich Hanus, Chef des E1 Promoters BABOONS.

Enduro-Fans sollten also nicht zu lange zögern, um sich einen der begehrten Serienstartplätze zu sichern. Die Einschreibung erfolgt über www.enduro-one.com. Ab Winter 2016/2017 ist hier auch die Nennung zu allen Events möglich.

2017 gibt es so viel Enduro One wie noch nie. Sechs abwechslungsreiche Events sind dann in der beliebten Mountainbike-Serie vereint. Damit ist Enduro One die MTB Enduro-Serie mit den meisten Rennen im deutschsprachigen Raum.

Die Termine im Überblick:

6./7. Mai 2017 Bad Endbach
27./28. Mai 2017 Aschau i. Ch.
8./9. Juli 2017 Wildschönau (Österreich)
12./13. August 2017 Dünsberg
26./27. August 2017 Ochsenkopf
7./8. Oktober 2017 Wipperfürth

Mit Aschau als neuen Austragungsort erklimmt die Serie neue Gipfel. Die Kampenwand, der „Hausberg“ am Chiemsee, ist wie gemacht für die Enduro-Biker. Serienmanager Christian Hens: „Die kommende Saison bringt einen zusätzlichen Termin und noch mehr Vielfalt. Bad Endbach, Wildschönau, Dünsberg, Ochsenkopf und Wipperfürth haben schon in der Vergangenheit überzeugt und sind voller Eifer für die Zukunft. In Aschau haben wir ein weiteres erstklassiges Revier im alpinen Raum und erfahrene Veranstalter, die die Serie bereichern werden. Jede Location hat ihren eigenen Charakter. Kombiniert mit dem typisch familiären und unkomplizierten Enduro One-Format ist wieder für großen Spaß vom Beginner bis zum Pro gesorgt.“

Neue Klassen für den Nachwuchs

Erstmals darf auch der Nachwuchs am regulären Rennen teilnehmen. Dafür gibt es die neue Klasse E1 Junior für Serienstarter(innen) und Gäste unter 18 Jahren. Bei einzelnen Veranstaltungen wird ein modifiziertes Rennen speziell für die jüngsten Nachwuchsfahrer angeboten: E1 Wild Childs. Hier sind auf verkürzter Strecke altersgerechte Stages zu absolvieren. Die Wertung erfolgt in drei Altersgruppen (U16, U13 und U10).

Vom Beginner bis zum Pro

Alle Events von Enduro One sind lizenzfrei und für Mountainbiker aller Altersgruppen, jeden Geschlechts und verschiedener Leistungslevels geeignet. Folgende Klassen sind 2017 ausgeschrieben: E1 Pro, E1 Sport, E1 Senior, E1 Super Senior, E1 Woman, E1 Beginner, E1 Junior, E1 E-Bike, E1 Guest.

Extra-Stage für E-Biker

Eine Vorreiterrolle spielt Enduro One im Bereich E-Mountainbiking. Als erste Enduro-Serie in Deutschland hat die Serie die motorisierten Mountainbiker zugelassen. Die Starterzahl der Klasse E1 E-Bike steigt seither stark an. In der neuen Saison geht man nun mit einer auf die speziellen Anforderungen ausgelegten Stage noch gezielter auf die E-Biker ein.

Alle Neuerungen auf der Internetseite
Weitere Neuerungen der kommenden Saison sind beispielsweise die Modi für Prolog und Training. Mehr auf der Internetseite www.enduro-one.com zu finden.

Einschreibung ab 31. Oktober 2016
Die Einschreibung in die Serie öffnet am 31.10. um 10.31 Uhr. Mit der Serieneinschreibung sind exklusive Vorteile wie eine Startplatzgarantie, vergünstigte Nenngebühren und die Serienwertung mit der Chance auf hohe Gewinne verbunden. Die einmalige Einschreibegebühr gleicht sich bereits bei zwei Rennteilnahmen aus. Zu lange zögern sollte man allerdings nicht. Im Vorjahr waren die Plätze für Serienstarter nach nur wenigen Tagen vergeben.

Enduro spiegelt die Idee des Mountainbikens in seinen Grundzügen wieder. Als Rennserie für Jedermann führt Enduro One die Teilnehmer vom ruhigen Hinterland über die vielfältigen Mittelgebirge bis hinauf ins Hochtal.
facebook.com/EnduroOne

www.enduro-one.com

Kommentare sind ausgeschaltet, aber trackbacks und pingbacks sind erlaubt.